Willkommen bei der Diagnose Knieschmerz

Sind dir folgende Situationen bekannt?

  • In der Früh nach dem Aufstehen braucht es ein paar Schritte bis das Gangbild unauffällig ist?
  • Morgensteife?
  • 2-3 Schritte des Humpelns nach längerem Sitzen?
  • Diffuses Ziehen an der Innenseite des Knies?

Hier erfährst du alle Zusammenhänge

  1. SCHULE DEINE WAHRNEHMUNG
    Wann hat die Beeinträchtigung begonnen. Was war zu diesem Zeitpunkt in deinem Leben? Wie fühlt sich der Schmerz, die Einschränkung an und wo genau nimmst du sie wahr? Zu welchem Zeitpunkt des Tages lässt der Schmerz nach und wann verstärkt er sich wieder? Bei welchen Gesprächsthematiken reagiert der Knieschmerz mit Verschlechterung und wann mit Verbesserung?

  2. URSACHEN FÜR DIE ENTSTEHUNG
    Liegt kein traumatisches Ereignis vor, bei dem Seitenband, Kreuzband oder Menisci gerissen sind, muss das Knie oft das ausbaden, was unser Hüfte oder unser Sprunggelenk nicht kann. Sind wir in der Hüfte oder im Sprunggelenk eingeschränkt, muss das Knie diese Einschränkung kompensieren. Ein genereller Knieschmerz hat oft auch damit zu tun, dass die Muskeln, die das Gelenk stabilisieren, zu selten gedehnt werden. Wie sehr erlaubst du dir deinen eigenen Weg zu gehen? Wei sehr vertraust du darauf, dass dein persönlicher Weg der für dich richtige Weg ist? Wie oft verdrehst du dich für andere und wie stabil im Voranschreiten deines Weges fühlt du dich? Kennst du deinen persönlichen Weg?

  3. Differenzialdiagnose: WO BEFINDET SICH DEIN HAUPTSCHMERZ
    • Ist dein Hauptschmerz an der Außenseite deines Knies, betrifft es die Stabilität im Treffen von Entscheidungen.  Wie leicht fällt es dir, Entscheidungen zu treffen und wie sehr und vor allem aus welcher Emotion heraus triffst du deine Entscheidungen? Bist du jemand der diese Entscheidungen ständig hinterfragt oder übernimmst du im vollen Bewusstsein die Konsequenzen deiner Entscheidungen? Die Emotion der Wut und des Grolls nehmen dabei eine wichtige Rolle ein.
    • Nimmst du den Schmerz an der Innenseite deines Knies war, stelle dir folgende Fragen: warum hinterfrage ich ständig mein Tun und handeln? Wovor habe ich Angst, wenn ich meinen Weg gehe? Und was bedeutet es für mich im Fluss des Lebens zu sein?
    • Befindet sich der Schmerz im hinteren Bereich in der Kniekehle, dann hält dich wahrscheinlich eine gewisse Angst zurück, deine Vorhaben umzusetzen. Du bist in deiner Flexibilität beeinträchtigt aufgrund der Emotion Angst.
    • Meniskusschmerzen sind spitz und stechend. Wenn man aus der Hocke aufsteht, fährt einem der Schmerz durch Mark und Glied. Die Menisci dienen als Stoßdämpfer und gleichen Bewegungen aus und an. Sie müssen einen gewissen Druck standhalten. Wenn wir nicht auf "Schiene" sind mit unserem Leben, macht sich das in den Menisci bemerkbar. Ich gebe dem äußeren mehr Wichtigkeit als mir selbst. Ich richte mich mehr nach anderen und passe mich lieber an, als aus der Reihe zu fallen.
    • Schmerzen aufgrund von Arthrose wird bei der Diagnose Arthose vertieft.

Erkenntnisse:

  • Wer oder was hält dich davon ab, deinen eigenen Weg zu gehen?
  • Von welcher Emotion lässt du dich leiten, wenn du Entscheidungen triffst?
  • Flexibilität bedeutet Vertrauen, Starrheit bedeutet Angst, weiter zu gehen?
  • Warum hinterfragst du alles, was du tust und das immer und ständig?

Conclusio:

Es ist an der Zeit zu erkennen, was dir im Weg steht, deinen eigenen Weg zu beschreiten. Was ist das Schlimmste, was dir passieren könnte, wenn du dir erlaubst, dein Leben nach deinen Vorstellungen zu leben? Knieschmerzen zeigen, dass du Schwierigkeiten hast, dich zwischen deiner Individualität und jener der Gruppe zu unterscheiden. Das Knie zeigt uns, wie sehr wir beeinflussbar gegenüber der Außenwelt sind.

 

Die Veränderung dieser Überzeugungen im Theta Zustand helfen dir, das Gelenk wieder ins Gleichgewicht zu bringen:

  • Es ist ok mir selbst zu vertrauen.
  • Ich weiß, wie ich leben kann, ohne mich manipulieren zu lassen.
  • Ich weiß, wie ich leben kann, ohne andere zu manipulieren.
  • Ich weiß, wie ich leben kann, ohne mich von anderen einschüchtern zu lassen.
  • Ich bin emotional ausgeglichen.
  • Ich bin 100 % im reinen damit meinen eigenen Weg zu gehen.
  • Es ist ok, die oder der zu sein, der oder die ich sein will.
  • Ich vertraue in das Leben, ohne Angst zu versagen.
  • Ich weiß, wie ich Flexibilität lebe, ohne mein Ziel aus den Augen zu verlieren.
  • Ich weiß, wie ich meinen Weg gehe, ohne ständig an mir zu zweifeln.
  • Ich akzeptiere die Angst in meinem Leben, ohne das sie meinen Weg blockiert.

Wenn du Lust bekommen hast, Physio und ThetaHealing® zu verbinden, um eine rasche und langanhaltende Veränderung zu bewirken, freue ich mich, DICH in naher Zukunft kennen zu lernen.

Von mir zu DIR, die höchste Freude an deiner Existenz!

Zurück